Informatives über kurdische Kultur

Wer mehr über die Kurden wissen möchten, zu denen die Türkei ein so problematisches Verhältnis hat, dem sei die folgende Sendung im Deutschlandfunk heute abend um 19.15 Uhr empfohlen.

106, Rue de la Fayette, Paris – Über die Entwicklung der kurdischen Gesellschaft im Brennpunkt vielfältiger Kulturen

Seit mehr als 30 Jahren fördert der Leiter des Kurdischen Kulturinstituts in der Rue de la Fayette, der Teilchenphysiker Kendal Nezan, den Dialog zwischen Vertretern der zentralasiatisch geprägten kurdischen Welt, den verschiedenen Strömungen des Islam und der französischen Republik. Damit hat das Kulturinstitut die französische Politik im Nahen Osten wesentlich beeinflusst. Obwohl es nur über einen Bruchteil der Mittel verfügt, mit denen der französische Staat und Saudi Arabien das benachbarte Institut du Monde Arabe finanzieren, das in Paris ein Aushängeschild des sunnitischen Islam ist. Darüber hinaus engagiert sich Kendal Nezan für die Integration der Exilkurden in die demokratischen Strukturen ihrer europäischen Gastländer und für den Aufbau eines modernen Staatswesens in den kurdischen Gebieten im Irak und in Syrien. Dort sollen die Menschenrechte genauso respektiert werden wie die eigenen Traditionen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.