Am Marktplatz: Knapp am Tod vorbei

Eine quasi prophetische Aussage gab der Weberbberg.de-Chef heute von sich. Freunde und Bekannte reagierten besorgt darauf, dass er morgen zu einer Einladung mit Hochzeit in die Türkei fliegen wird. „Ist das nicht zu gefährlich?“ Der Weberberg.de-Chef: „Ich kann auch in Biberach überfahren werden.“ Gesagt und – fast – getan. Als er gegen 12:50 von der Engelgasse aus zum Edeka-Walke rüberging, kam von links ein Bus und der Weberberg.de-Chef musste schnell reagieren und zurückspringen. Der Busfahrer hätte nicht reagiert, denn der war beim Überfahren der Einmündung der Engelgasse im Gespräch mit einem Fahrgast und blickte zu ihr nach hinten. Eine Sekunde später hätte das das Aus für Weberberg.de sein können. So schnell kann’s gehen. Was den Türkeiaufenthalt angeht, gab es Entwarnung von einem türkischen Geschäftsmann: „Da kannst du ruhig hingehen. Jetzt sind alle verhaftet.“

5 Gedanken zu „Am Marktplatz: Knapp am Tod vorbei“

  1. Ich hoffe der türkische Geschäftsmann lebt auch in der Türkei, und nicht in Deutschland, und gehört hier zu den kadavergehorsamen Anhängern des Sultans, die ja sowieso hier immer und grundsätzlich benachteiligt werden. Falls er hier lebt, soll er sich doch bitte eine Umsiedlung in die Türkei überlegen. Es muss doch wundervoll sein im Reich des Sultans leben zu dürfen, wo alle gefährlichen Menschen verhaftet werden.
    weberberg.de hat tatsächlich seltsame Freunde. Mit scharfem Auge werden die AfD und ihre Anhänger beobachtet, und nur zu gern verurteilt. Die Anhänger Erdogans merkwürdigerweise nicht. Gute Reise weberberg.de in das wunderschöne Paradies des Sultans

    1. a) Der Geschäftsmann lebt in Biberach. Ob er seine Bemerkung tatsächlich ernst meinte, war in der Eile nicht zu klären.
      ) Nicht alle Leute, die man kennt, sind atomatisch auch Freunde. Ich kenne auch ein paar AfDler.

  2. Leider sind noch nicht alle verhaftet. Erdogan läuft noch frei herum. Der macht aus dem Land gerade eine waschechte Diktatur, führt die Todesstrafe ein, macht alle Kritiker mundtot und führt sein Land geradewegs zurück in´s Mittelalter. Aber alles ist gut.

  3. So ein blödes Gefasel. …Andresen du solltest dich mal mit den Verkehrsregeln vertraut machen…zu dumm über die Straße zu laufen…und der Busfahrer hat natürlich Schuld…

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.