„Biberach schützt sich 2.0“ soll eingestellt werden

Die offene Facebook-Gruppe „Biberach schützt sich 2.0„, gegründet als Antwort auf die rassistische Facebook-Gruppe „Biberach passt auf“, wird wohl demnächst aufgelöst. Die Diskussion soll aber nicht unterbunden werden. Sie kann in der Facebook-Gruppe Weberberg.de weitergeführt werden.

2 Gedanken zu „„Biberach schützt sich 2.0“ soll eingestellt werden“

  1. Die Gruppe „Biberach passt auf“ hat inzwischen über 5.300 Mitglieder. Verdammt viele Rassisten für eine kleine Stadt wie Biberach. Ich bin da auch Mitglied, Rassist bin ich aber definitiv nicht. Ob die andere Gruppe weitermacht, das muss sie selber wissen. Offensichtlich ist das Interesse daran aber nicht wirklich groß.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.